Digitalpakt verpufft

Die Digitalisierung der Schulen kommt auch im Landkreis Darmstadt – Dieburg nicht voran, Gelder liegen brach. Moritz Promny fordert schnelle Aufklärung

„Das ist wirklich ernüchternd“, stellt Moritz PROMNY, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion der Freien Demokraten im Hessischen Landtag, mit Blick auf eine Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage (Drs. 20/2956) der Freien Demokraten fest. „Hessischen Schulträgern stehen 500 Millionen Euro aus dem Digitalpakt Schule zur Verfügung, doch bislang wurden erst 45 Millionen Euro abgerufen. Kein Wunder, dass Hessens Schulen in puncto Digitalisierung so großen Nachholbedarf haben. Wer Geld liegen lässt, verschenkt Möglichkeiten“, kritisiert Promny. Er fordert das Kultusministerium auf herauszufinden, woran die geringe Abrufquote von weniger als zehn Prozent liegt. „Irgendwo gibt es einen Flaschenhals. Und die Antworten auf die Kleine Anfrage lassen vermuten, dass die bürokratischen Anforderungen insbesondere bei den Medienentwicklungskonzepten beziehungsweise pädagogisch-technischen Einsatzkonzepten der Schulen dazugehören. Daher braucht es dringend vereinfachte und auch für die Schulträger weniger kostenintensive Verfahren.“

https://fdp-fraktion-hessen.de/meldung/promny-wer-geld-liegenlaesst-verschenkt-moeglichkeiten/

FDP-P, 27. Juli 2020