Straßenbeiträge

Der Erhalt und Ausbau der kommunalen öffentlichen Straßen ist ein wichtiges Anliegen der FDP Pfungstadt.

Unserer Meinung nach ist es die Aufgabe des Staates, die hierfür notwendigen finanziellen Mittel aus den von den Bürgern eingezogenen Steuergeldern bereitzustellen. Nachdem die Landesregierung in Hessen auf Druck der FDP den Zwang der Kommunen zur Erhebung zusätzlicher Straßenbeiträge abgeschafft hat, fordert die FDP die aktuelle Regelung in Pfungstadt auf den Prüfstand zu stellen.

Daher wird die FDP Pfungstadt in der nächsten Stadtverordnetenversammlung am 01.04.2019 einen Antrag zur Überprüfung einer Abschaffung dieser Zusatzbeiträge in Pfungstadt stellen. Eine entsprechende Kommission soll bis Ende 2019 einen Vorschlag vorlegen, ob und wie die Finanzierung des Straßenerhalts in Pfungstadt ohne zusätzliche Beiträge möglich ist.

MZ, 08.03.2019

Vorstand

In der Mitgliederversammlung am 20.02.2019 wurde der Vorstand des FDP Ortsverbandes Pfungstadt neu gewählt.

Jürgen Lilge hat sein Amt als Vorsitzender des Vorstandes zur Verfügung gestellt. Der neu gewählte Vorstand möchte ausdrücklich seine Verdienste würdigen. Jürgen hat als Vorstandsvorsitzender in rastloser und langjähriger Arbeit den Ortsverband aufgebaut und der FDP in Pfungstadt zu der Bedeutung in der Kommunalpolitik verholfen, die sie heute hat.

Jürgen wird auch weiterhin dem Vorstand als Schatzmeister angehören und natürlich seine zahlreichen anderen Ämter weiterverfolgen. Der Ortsverband, der Vorstand und natürlich die politischen Gremien werden auch weiterhin auf seine Unterstützung, sein Netzwerk, sein Gespür und seine Erfahrung für politische und zwischenmenschlichen Beziehungen vertrauen können.

Der neu gewählte Vorstand:

 Mathias Zeuner (Vorsitzender),

 Andreas Schulte (Stellvertretender Vorsitzender),

 Jürgen Lilge (Schatzmeister) und

 Boris Nadj (Beisitzer)

freut sich auf die kommenden Aufgaben

MZ, 25.02.2019

Europawahl

Am 26. Mai 2019 findet nicht nur die Wahl des Bürgermeisters von Pfungstadt statt.

Gleichzeitig sind alle Bürger zur Wahl des 9. Europäischen Parlaments aufgerufen. Die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments ist für uns Bürger von ebenso zentraler Bedeutung wie die Besetzung des Bürgermeister Amts.

Wir rufen daher auf, sich an beiden Wahlen zu beteiligen und, natürlich, die europäischen Liberalen zu stärken.

Für die FDP zieht Nicola Beer als Spitzenkandidatin in das europäische Rennen. Hessen wird auf der Liste durch Dr. Thorsten Lieb , Kreisverband Frankfurt vertreten. Hier gehts zur Liste der ersten 15 FDP Bewerber.

MZE, 18.02.19

Aktivierender Sozialstaat

Sozialer Ausgleich ist richtig.  Wir benötigen einen „aktivierenden Sozialstaat“. Nicht einen, der Bürger zu Almosenabhängigen macht.

Sozialpolitik: Für einen aktivierenden Sozialstaat

Die SPD hat ein neues Sozialstaatskonzept beschlossen, das vor allem die Seele der eigenen Partei streicheln soll. Von den Freien Demokraten kommt harsche Kritik: „Anstatt neue milliardenschwere Wahlkampfgeschenke mit dem Gartenschlauch zu verteilen, sollte die SPD darüber nachdenken, wie wir zielgenauer gegen Altersarmut vorgehen können“, sagt FDP-Chef Christian Lindner. „Die Sozialdemokraten schlagen mehr vom Falschen vor: Mehr Umverteilung, mehr Bürokratie und mehr Regulierung“, kritisiert FDP-Präsidiumsmitglied Michael Theurer und fordert einen Kurswechsel: „Wer sich anstrengt, muss mehr haben.“ Die Freien Demokraten schlagen bei Grundsicherung und Rente Konzepte vor, mit denen sich Leistung lohnt.

Quelle: Liberale.de

Arbeiten von Zuhause

Auch das gehört zu einem modernen Wohn- und Verkehrskonzept: Die Arbeit von zu Hause unterstützen und ermöglichen. Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der flexiblen Gestaltung des Arbeitsumfeldes den Rücken frei halten. Durch Abbau von bürokratischen Hindernissen und Arbeitsplatz- und Arbeitszeitregularien aus dem letzten Jahrtausend. Und nicht durch noch mehr Gesetze, wie andere das fordern

Baugebiete in Pfungstadt

In Pfungstadt werden aktuell mehrere Baugebiete erschlossen. Auf der Homepage der Stadtentwicklungsgesellschaft werden die laufenden Projekte beschrieben.

Die FDP Pfungstadt begrüßt und unterstützt diese Entwicklung. Neue und attraktive Wohnangebote sind für den Fortschritt der Stadt unerläßlich . Auch die Bezahlbarkeit von Wohnraum hängt vom Angebot ab.

Gebaut und vermarktet wird natürlich von privatwirtschaftlichen Investoren und Bauherren. Aufgabe der Stadt und der städtischen Politik ist es, die Randbedingungen zu schaffen und die bürokratischen Hindernisse so gering wie möglich zu halten. Gerade von der städtischen Politik sind schnelle Entscheidungsprozesse und so wenig Einmischung wie möglich gefordert. Langwierige Diskussionen helfen nicht. Die FDP Pfungstadt unterstützt die Stadt Pfungstadt und die SEG nach Kräften.

MZ, 28.01.2019

Dieselverbots Wahn stoppen

Die aktuelle Diesel Hysterie nützt niemandem, weder der Umwelt noch dem Bürger. Wird der Verbotsunfug nicht gestoppt, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis wir uns auch in Pfungstadt über Verbote und Enteignung freuen dürfen. Daher unterstützen wir die Initiativen der FDP Bundestagsfraktion zur Anpassung der Grenzwerte und Anpassung der Messmethoden.