Programm 2021 – ICE

Pfungstadt ist Verkehrsknotenpunkt

Deutschland ist eine Wohlstands- und Wirtschaftsnation. Und Pfungstadt ist keine Insel, liegt mittendrin. Diese Tatsache muß einem nicht gefallen. Nicht wenige politische Mitbewerber wollen das ändern, das Rad zurückdrehen, die Schotten dicht machen.

Wir nicht.

Pfungstadt ist ein zentraler Infrastrukturknoten. Zwei Autobahnen, die B 426, eine Bahntrasse, mehrere Stromtrassen, zukünftig die Nord-Süd Gleichsstromleitung und nun noch die ICE Strecke, all dass läuft über das Stadtgebiet Pfungstadts. Auch die Nähe zum Frankfurter Flughafen trägt zur guten und zentralen Verkehrsanbindung Pfungstadts bei, steigert die Standortattraktivität unserer Stadt.

Das hat auch Nachteile. Flächenverbrauch, Versiegelung, Lärm – das sind die Schattenseiten der Infrastruktur.

Die Balance ist entscheidend

Wir wollen das Beste aus allen Welten. Weder kann Pfungstadt sich von der Umgebung isolieren, noch wollen wir nur Durchgangsfläche für unsere Nachbarn sein. Wir profitieren von der guten Lage und tragen Sorge, dass Natur, Umwelt und Mensch so vor den nachteiligen Einflüssen der Verkehrswege geschützt wird, wie das eben möglich ist.

Die ICE Trasse entlang der A 67, der Ausbau der Autobahn, wird durch entsprechende und modernste Schallschutzmaßnahmen zur Verbesserung der Lärmsituation beitragen. Ausgleichs- und Aufforstungsmaßnahmen werden unserem Wald helfen. (siehe auch -> Pfungstädter Fachgespräche: ICE mit MdB Till Mannsmann)

Und selbst der Flächen- und Waldverbrauch durch das Prestigeobjekt des grünen Darmstädter OBs, seine Anbindung des ICEs an Darmstadt, werden wir verkraften. Was die Grünen von den Ambitionen ihres Parteimitglieds Partsch halten wissen wir nicht.

Bevor Sie, liebe Pfungstädter, aber eine Partei wählen, bei der sie garantiert was anderes geliefert bekommen, als das was ihnen vorher versprochen wurde – wählen Sie die FDP.

Stärken Sie uns den Rücken, denn: An uns soll’s liegen