Verkehrspolitische Rundreise durch Südhessen

Die BAB-Raststätte Pfungstadt – West (bei Eschollbrücken) war das Ziel einer verkehrspolitischen Rundreise durch Südhessen: eine FDP-Gruppe um die beiden Bundestagsabgeordneten aus Berlin Till Mansmann (Kreis Bergstraße) und Dr. Christian Jung (Verkehrsausschuss) informierten sich vor Ort über die dringend erforderliche Erweiterung der LKW-Parkplatzflächen, die bereits heute auch auf dieser Südhessischen Raststätte bei Eschollbrücken aus allen Nähten platzen.

Pfungstadts Bürgermeister Patrick Koch (SPD) und Jürgen Lilge (Fraktions Vorsitzender FDP Pfungstadt), informierten über den aktuellen Stand der Ausbaupläne: bei der ursprünglichen Erweiterungsplanung durch Hessen Mobil sollte die Anzahl der LKW-Parkplätze von z.Zt. 24 auf 137 vergrößert werden. Dies stieß vor gut einem Jahr aber auf heftigen Widerstand der örtlichen Politik und Bürgerschaft, die den Verlust einer größeren Waldfläche in Richtung der Bebauung von Eschollbrücken nicht zulassen wollen.

Das jetzt vorliegende Ausbaukonzept schont den Wald erheblich, wobei die LKW-Parkplätze nunmehr entlang der BAB geplant sind. Zusätzlich findet eine lange Lärmschutz-Wand zwischen den BAB-Fahrbahnen und den Parkplätzen allgemeine Zustimmung, ebenso wie die Abschirmung des Waldes durch eine ganzheitliche Umzäunung der Raststätte und Parkplätze.

Weitere Teilnehmer der Besuchsgruppe waren der FDP-Landtagskandidat Prof. Kay Hamacher (WK52) sowie die FDP-Kreistagsabgeordneten-DaDi  Wilhelm Reuscher (Fraktionsvorsitzender), Dr. Albrecht Achilles und Horst Schultze (Kreisvorsitzender). Bürgermeister Koch wurde begleitet vom Bauamtsleiter. A. Nickel und F. Hagenbruch (Öffentlichkeitsarbeit).

Siehe auch: –> Pfungstadt, Aktuelles, -> Pfungstädter Woche, KW 41_2018

Jü. Lilge, 05.10.2018