Wahl in Thüringen

Update, 06.02.20 15:00: „Thomas L. Kemmerich wird sein Amt aufgeben. Die FDP-Fraktion hat beschlossen, zu diesem Zweck die Auflösung des Thüringer Landtags zu beantragen. Damit sollen Neuwahlen herbeigeführt werden. Thomas L. Kemmerich will damit den Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten nehmen.

Die FDP Pfungstadt hält den Schritt für richtig.

___________

Die Freude über die Wahl eines liberalen Ministerpräsidenten in Thüringen wird getrübt durch die Umstände der Wahl.

Zitat Andreas Schulte, stellv. Vorsitzender FDP Pfungstadt: „Die FDP ist und war niemals eine Partei die unser Grundgesetz und demokratische Grundsätze missachtet. Die Wahl in Thüringen ist aus juristischer Sicht legitim und in einem demokratischen Verfahren durchgeführt worden. Der Vorgang ist lediglich durch die Unterstützung der AfD mit einem extrem bitteren Geschmack versehen“.

Christian Lindner: „Die FDP verhandelt und kooperiert nicht mit der AfD. Es gibt keine Basis für eine Zusammenarbeit. Wir unterstützen die Ziele und Werte dieser Partei nicht. Wer umgekehrt unsere Kandidaten in geheimer Wahl unterstützt, das liegt nicht in unserer Macht….. dann wären baldige Neuwahlen zu erwarten und aus meiner Sicht auch nötig.“

Dem schließen wir uns an und wünschen den Parteifreunden in Thüringen: „Haltet durch“

FDP-P, 06. Februar 2020